natur-aufnahme.de 

    
Zeige      Ergebnisse pro Seite
Sie sind hier: HomeAlbum

Flora und Fauna in Berlin und Brandenburg

Landschaft, Pflanzen und Tiere

Rotflügelige Ödlandschrecke in der Region Havelland

Rotflügelige Ödlandschrecke, Havelland
Rotflügelige Ödlandschrecke, Havelland

Die Rotflügelige Ödlandschrecke (Oedipoda germanica) ist eine Kurzfühlerschrecke aus der Familie der Feldheuschrecken (Acrididae). Sie kommt in Europa von den Pyrenäen bis zur Wolga sowie in Westasien vor und lebt in warmen und trockenen, ausschließlich schwach bewachsenen, steinigen oder felsigen Habitaten. Sie reagiert äußerst empfindlich auf Verbuschung. Die Art ist in großen Teilen Mitteleuropas durch die Zerstörung ihrer Lebensräume in ihrem Bestand stark reduziert worden und gilt in Deutschland als vom Aussterben bedroht. Namensgebendes Merkmal sind die rot gefärbten Hinterflügel. … 

Gefährdung

Das Vorkommen der Rotflügeligen Ödlandschrecke ist in großen Teilen Mitteleuropas durch die Zerstörung ihrer sensiblen Lebensräume stark reduziert worden. Insbesondere der Verlust von Trockenrasenflächen, Schutthalden und die Umstrukturierung von traditionell bewirtschafteten Weinbergen zu industriellem Anbau, aber auch das Zerstören von Sekundärhabitaten in Steinbrüchen und Abraumhalden durch Arbeitstätigkeit an einst stillgelegten Bereichen, hat die Populationen der Art stark beeinträchtigt. Mittlerweile wird sie in Deutschland in der Roten Liste gefährdeter Arten als „vom Aussterben bedroht“ (Kategorie 1) eingestuft. … 

(Auszug der Seite "Rotflügelige_Ödlandschrecke". In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 10.10.2021. URL: http://de.wikipedia.org/wiki/
Rotflügelige_Ödlandschrecke
)

Das Havelland ist eine historische Landschaft in Brandenburg. Es gibt verschiedene Eingrenzungen. … 

(Auszug der Seite "Havelland". In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 10.10.2021. URL: http://de.wikipedia.org/wiki/
Havelland
)

Weiteres Foto:

Rotflügelige Ödlandschrecke (1)

Rotflügelige Ödlandschrecke

Die Bestimmung der Flora und Fauna erfolgte nach bestem Wissen. Da sie teilweise sehr komplex ist, können Irrtümer nicht ausgeschlossen werden. In diesem Fall bitte eine Be­rich­ti­gung an: bestimmung@natur-aufnahme.de.

Blende: 6.3 • Belichtungskorrektur: 0 • Belichtungmodus: Auto • Belichtungsprogramm: Blendenautomatik: AE • Belichtungszeit: 1/800 • Blitz: Nein • Brennweite: 600.0 mm (35 mm äquivalent: 900.0 mm) • ISO: 110 • Objektiv: Sigma 150-600mm F5-6.3 DG OS HSM | C • Kamerahersteller: NIKON CORPORATION • Kameramodell: NIKON D7500 • Foto: 2021 (Freilandaufnahme)